Designed by vb-dozent.net

Festos

 
festos.jpgFestos ist der zweitgrößte Palast nach Knossos und beherrscht mit seiner Lage die ganze Mesara-Ebene. Im Westen geht der Blick zum majestätischen Psiloritis, der sechs Monate im Jahr schneebedeckt ist. Wie die Mythologie erzählt, hatte Radamanthis, der Bruder des Minos, den Ort gegründet und hier geherrscht. In minoischer Zeit war es ein wichtiges Religions-, Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum. In der archaischen, klassischen und hellenistischen Periode wurde Festos unabhängig, verlor aber immer mehr an Bedeutung. Im Jahre 220 n. Chr. schließlich unterlag Festos im Kampf gegen Gortyn und wurde zerstört.

Der erste Palast aus der Zeit um 1.900 v. Chr. wurde 1.700 vor Chr. bei einem Erdbeben vernichtet, aber sehr schnell und noch größer wieder aufgebaut. Was wir heute sehen, sind größtenteils Überreste aus dieser zweiten Bauphase.

Archäologische Grabungen begannen in Festos 1900, ungefähr zur selben Zeit, als Evans in Knossos forschte. Der italienische Archäologe Federico Halbherr war der Leiter der italienischen archäologischen Mission von Festos. Halherr betrieb völlig verschiedene Grabungen als die von Knossos, und so kam es, dass in Festos nur sehr wenig rekonstruiert wurde.

Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos
Festos
Festos Festos

 

Zum Seitenanfang